teaser wipper sub

Downloads

Downloads

In unserem Downloadbereich finden Sie Anträge für Beratungs- und Prozesskostenhilfe, unsere Informationsblätter für die Mandatsbearbeitung, Vollmachten u.a. sowie Formulare/Anträge, welche wir für Sie bereitstellen. 

Sollten Sie hierzu Fragen haben, können Sie uns selbstverständlich gern kontaktieren

Die Beratungshilfe soll auch Bürgern mit geringen Einkommen den Zugang zum Rechtssystem zur Wahrnehmung ihrer Rechte gewährleisten. Einen Beratungshilfeschein können Sie bei Ihrem zuständigen Amtsgericht unter Vorlage der in unserem Merkblatt aufgeführten Unterlagen beantragten. 

Diesen Antrag (Erklärung über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse) benötigen Sie, wenn Sie ein gerichtliches Verfahren führen wollen und finanziell nicht in der Lage sind, die hierbei anfallenden Gerichts- und Anwaltskosten aufzubringen. 

Nachfolgend finden Sie unsere Vollmachten und unser Mandantenstammblatt. Bitte beachten Sie, dass im Arbeitsrecht und im Strafrecht besondere Vollmachten zu verwenden sind.

Mandantenstammblatt

pdfMandantenstammblatt_-_Wipper_RAe.pdf

Arbeitsrecht

pdfaußerg_VM_ArbR_Wipper_RAe.pdf

pdfProzessVM_ArbR_Wipper_RAe.pdf

Strafrecht (für Verteidigung / Nebenklage und Adhäsionsverfahren / OWi-Verfahren)

pdfStrafprozessvollmacht_RAin_Wipper.pdf

Familienrecht /Medizinrecht / Sozialrecht / Zivilrecht

pdfaußergerichtliche_Vollmacht_Wipper_RAe.pdf

(in Verfahren in SGB-II-Angelegenheiten)

pdfaußergerichtliche_Vollmacht_Wipper_RAe_JC.pdf

(in allen sonstigen Angelegenheiten)

pdfProzessvollmacht_Wipper_RAe_JC.pdf

(in Verfahren in SGB II-Angelegenheiten)

pdfProzessvollmacht_Wipper_RAe.pdf

(in allen sonstigen Angelegenheiten)

Hier finden Sie Anträge und Informationsblätter zum Versorgungsausgleich (Ausgleich der während der Ehezeit erworbenen Rentenansprüche) und zum Unterhaltsrecht.

pdfFragebogen_zum_Versorgungsausgleich_für_Ehegatten.pdf

pdfFragebogen_zum_Versorgungsausgleich_für_Lebenspartner.pdf

pdfMerkblatt_betriebliche_Altersversorgung.pdf

pdfAntrag auf_Festsetzung_von_Unterhalt.pdf

Hier finden Sie eingie wichtige Anträge aus verschiedenen Gebieten des Sozialrechts. 

SGB II (Hartz IV)

ÜBERPRÜFUNG von BESCHEIDEN gemäß § 44 SGB X

Wenn Sie es versäumt haben, rechtzeitig einen Rechtsbehelf gegen einen Bescheid einzulegen, dann können Sie im Sozialrecht einen Überprüfungsantrag gemäß § 44 SGB X stellen. Infolge des Überprüfungsantrages erlässt die zuständige Behörde einen ÜberprüfungsBESCHEID gegen welchen es dann möglich ist, Widerpsruch zu erheben. Fehlerhafte Leistungsbewilligungen können mittels des Überprüfungsverfahrens rückwirkend korrigiert werden.

Die Überprüfungsfrist im SGB II wurde im Jahr 2011 auf nur noch 1 Jahr -in allen anderen Rechtsgebieten des Sozialrechts beträgt diese 4 Jahre!- verkürzt! Wenn Sie also meinen, frühere Bescheide seien rechtswidrig, weil Sie z.B. nicht die tatsächlichen Kosten der Unterkunft und Heizung, einen Mehrbedarf nicht o. als Azubi oder Student keinen Zuschuss zu den ungedeckten Kosten der Unterkunft und Heizung erhalten haben oder aber auch wenn Sie Leistungen zurückzahlen sollen, können Sie für Bescheide aus 2012 noch bis Ende 2013 den unten stehenden Überprüfungsantrag stellen.

pdfÜberprüfungsantrag_NEU-1.pdf

pdfAusfüllmuster_Überprüfungsantrag.pdf

Wenn die Behörde IHREN ÜBerprüfungsantrag bearbeitet hat, erhalten Sie einen ÜberprüfungsBESCHEID. Gegen diesen Bescheid sollten Sie binnen eins MONATS ggf. Widerspruch erheben. Dieser Bescheid enthält eine der folgenden Formulierungen:

a) "Unsere Überprüfung hat ergeben, dass der Bescheid NICHT zu beanstanden ist" (keine Korrektur des zu überprüfenden Bescheides) oder

b) "Ihrem Überprüfungsantrag konnte teilweise entsprochen werden" (teilweise Korrektur des zu überprüfenden Bescheides) oder

c) "Ihrem Überprüfungsantrag wurde in vollem Umfang entsprochen" (vollständige Korrektur des zu überprüfenden Bescheides).

Im Fall a) sollte innerhalb der Widerspruchsfrist eines Monats ab Bekanntgabe des Bescheides Widerspruch erhoben werden und eine anwaltliche Prüfung erfolgen. Gleiches gilt für Fall b). Im Fall c) ist die Erhebung eines Widerpsruchs und eine anwaltliche Prüfung nur erforderlich, wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihrem Begehren tatsächlich entsprochen wurde. 

Nachfolgend können Sie sich einen ÜberprüfungsBESCHEID (Fall a) ) ansehen.

jpgMuster_ÜberprüfungsBESCHEID.JPG

 EINSTEHENS- und VERANTWORTUNGSGEMEINSCHAFT nach dem SGB II

pdfFragebogen_SGB_II_-_eheähnliche_Gemeinschaft.pdf

 

 OEG (Opferentschädigungsgesetz)

Wenn Sie Opfer einer Straftat geworden sind, können Sie mit den folgenden Antrag einen Antrag auf Opferentschädigung beim Land stellen.

pdfAntrag_auf_Opferentschädigung_Thüringen.pdf

Kontaktieren Sie uns

Die Kanzlei WIPPER Rechtsanwälte finden Sie in der Magdeburger Allee 80 in 99086 Erfurt. Sie können uns gern telefonisch unter 0361 / 65 36 860 kontaktieren oder nutzen Sie unser Online-Formular.

Nützliche Dokumente

In unserem Downloadbereich finden Sie kostenlose Formulare und Dokumente rund um wichtige Rechtsgebiete.

Schon gewusst?

Profitieren Sie von unseren Tipps rund um das deutsche Recht!